Home » laufen-in-duesseldorf » Leichtathletik und Marathon

Leichtathletik und Marathon

Leichtathletik und Marathon gehören in Deutschland zu den beliebtesten Sportarten. Sie können fast das ganze Jahr über ausgeübt werden und erfreuen sich immer größerer Beliebtheit.

Leichtathletik

Die Leichtathletik bildet seit jeher den Hauptbestandteil der Olympischen Spiele. Leichtathletik zählt zu den Individualsportarten. Die einzelnen Parameter für die Beurteilung der erbrachten sportlichen Leistungen der Athleten sind in den internationalen Wettkampfregeln zusammengefasst.

Der Name Athletik geht auf das altgriechische Wort „athletes“ zurück, das Wettkämpfer bedeutet.

Das Training für Leichtathleten zeichnet sich in erster Linie durch seine Vielseitigkeit aus. Jede Disziplin erfordert ein eigenes Training. Bestandteile des Trainings bilden das Laufen, die Koordination von Bewegungen, das Krafttraining sowie das Ausdauertraining.

Zum Mehrkampf in der Leichtathletik zählen der Siebenkampf und der Zehnkampf. Sie bestehen aus den jeweiligen Einzeldisziplinen. Dazu gehören Läufe sowie Wurf- und Sprungdisziplinen.

Marathon

Der Marathonlauf ist die längste Laufdisziplin in der Leichtathletik. In der offiziellen Beschreibung der modernen Olympischen Spiele 1896 wurde die Marathondistanz nach der Entfernung zwischen Marathon und Athen mit einer Gesamtlänge von 40 Kilometern beschrieben.

Heute beträgt die klassische Marathondistanz exakt 42,195 Kilometer. Der Halbmarathon führt entsprechend über eine Strecke von 21, 0975 Kilometer.

Für Eliteläufer gibt es eigene Marathonläufe. Sie zählen zur World-Marathon-Majors-Serie. Die einzelnen Läufe finden dabei in Tokio, Boston, London, Berlin, Chicago und New York statt. Das ausgeschriebene Preisgeld, das sich auf 1,1 Millionen Dollar beläuft, wird unter den besten Läufern aufgeteilt.

Mittlerweile wurde auch der Marathonlauf zum Breitensport. Vor allem in Deutschland gibt es viele Marathonläufe und Halbmarathonläufe. Die Teilnahme an einem Marathonlauf erfordert jedoch ein langes und intensives Training. Vor allem das Intervalltraining hat sich dabei in den letzten Jahren als vorteilhaft erwiesen. Dabei legen die Athleten regelmäßig Trainingspausen ein und vor dem Wettkampf eine längere Ruhezeit.

Nach einem Marathonlauf ist der Körper besonders ausgelaugt. Er braucht ungefähr zwei Wochen bis zu zwei Monaten, um sich wieder vollständig zu erholen.